ELTERN-ABC

Anfang

Mit dem ersten Schultag beginnt für Ihr Kind und Sie als Eltern ein neuer Lebensabschnitt. Damit ihr Kind einen guten Start in diesen neuen Lebensabschnitt erhält, ist die Unterstützung von Eltern und Lehrern besonders wichtig. Deshalb bemühen wir uns in den ersten Schulwochen darum, dass Ihr Kind Vertrauen zu den Lehrerinnen und Lehrern aufbaut, dass es die Klassenkameraden kennen lernt, sich mit der neuen Schulumgebung vertraut macht und Freude am Schulalltag entwickelt.

 

Arbeitsgemeinschaften

Wir bieten in jedem Schuljahr feststehende Arbeitsgemeinschaften an:

Die Kinder des 2. – 4. Jahrgangs können sich für den Chor oder die Instrumentalgruppe entscheiden. Außerdem findet für den 3. und 4. Jahrgang eine Sport-Spiele-AG statt. Weitere Angebote sind abhängig von unserer Stellenbesetzung. Die Teilnahme an einer AG ist freiwillig, nach Anmeldung jedoch verbindlich für ein Schulhalbjahr.

 

Aufsicht

Die Aufsichtspflicht der Schule erstreckt sich auf die Zeit, in der die Schulkinder am Unterricht oder sonstigen Schulveranstaltungen teilnehmen. Darüber hinaus werden sie im Schulgebäude und auf dem Schulgrundstück jeweils15 Minuten vor Beginn des Unterrichts und in den Pausen beaufsichtigt. Außerhalb dieser Zeitspanne besteht keine schulische Verpflichtung zur Beaufsichtigung der Kinder. Unsere Aufsichtszeiten:

Frühaufsicht:  7.15 Uhr im Gebäude

Aufsicht vor der ersten Unterrichtsstunde:  8.00 Uhr auf dem Schulhof

Nach Unterrichtsschluss werden die Buskinder zum Bus begleitet, alle anderen Kinder müssen sich unverzüglich auf den Heimweg begeben. Für Kinder, die am HSU-Unterricht teilnehmen, übernimmt die entsprechende Lehrkraft die Aufsicht mit Beginn ihres Unterrichts.   

 

Betreuungsmöglichkeiten

An unserer Schule gibt es die Betreuung „8 – 13“, „8-13 inkl. Ferien“ “ und die OGS (Offene Ganztagsschule). Träger ist das Sozialwerk Sauerland.

Ansprechpartnerin ist Claudia Mertens. Sie ist ab 11 Uhr unter der Telefonnummer 0291 - 90249965 zu erreichen.                                              

 

Bewegungsstunde

In den Stundenplan jeder Klasse ist, neben den beiden Sportstunden, zusätzlich eine Bewegungsstunde integriert. In dieser können die Kinder sich auf dem Schulhof bewegen, die Spielgeräte des Schulhofes nutzen und miteinander spielen. Dabei haben sie die Möglichkeit, an angeleiteten Bewegungsspielen teilzunehmen.

 

Chor

Regelmäßiger Bestandteil im morgendlichen Schulalltag ist unser Chor. Die Chorproben finden immer dienstags und mittwochs vor Beginn des regulären Unterrichts um 7.30 Uhr statt. Möglichkeiten zum Auftritt bieten die jahreszeitlichen Singen am Schulmorgen, Feste und Feiern im Schuljahr und - im Rhythmus von drei Jahren - ein offenes Singen zur Adventszeit sowie ein Musical, das von den Grundschulkindern einstudiert wird.

 

Computer

 

In der Marienschule sind alle Klassen mit Computern ausgestattet. Daran können einzelne Kinder während des Schulmorgens verschiedene Lern- und Schreibprogramme bearbeiten. Zusätzlich verfügt unsere Schule über einen Computerraum, der für Förderstunden, Klassenprojekte oder das Leseprogramm Antolin genutzt wird.

 

Elternabende

 

In jedem Schulhalbjahr findet ein Elternabend der Klassenpflegschaft statt. Neben den Wahlen der Klassenpflegschaftsvorsitzenden geht es immer um wichtige Themen des Unterrichts, der Klassengemeinschaft und des Schulalltags allgemein.

Wir wünschen uns eine regelmäßige Teilnahme, denn wenn Sie gut informiert sind und mit den Arbeitsweisen  der Schule vertraut sind, können Sie Ihr Kind auch zu Hause gut unterstützen.

 

Elternberatung

Zweimal im Jahr bieten wir außerhalb der Unterrichtszeiten Elternsprechtage an. Hier informieren wir Sie über das Arbeits- und Sozialverhalten Ihres Kindes sowie über die Lernentwicklung und den aktuellen Leistungsstand.

 

Elterncafé

Alle 14 Tage ist mittwochs von 10.0-11.30 Uhr  das Elterncafé geöffnet. Alle vier Wochen wird Frau Kitsaki das Elterncafé begleiten. Die Eltern haben die Möglichkeit, sich über Themen rund um das Lernen und die Schule zu informieren. Hier können die Eltern sagen, was ihnen gefällt und nicht gefällt, sich offen austauschen, Anregungen geben und somit das Schulleben aktiv mitgestalten. Dies alles natürlich bei Kaffee, Tee und Gebäck.

 

Feste und Feiern

Kinder lieben Feste und Feiern. Sie sind ein wichtiger Bestandteil unseres Schullebens, weil sie das Gemeinschaftsgefühl stärken. Neben regelmäßigen Geburtstagsfeiern in den Klassen bieten sich zahlreiche weitere Gelegenheiten wie z.B. Klassenfeste, Advents- und Weihnachtsfeiern. Klassen-  oder jahrgangsübergreifend versammeln wir uns im Frühjahr, Herbst und in der Adventszeit zu kleinen Feiern in unserem Zentrum. Die ganze Schulgemeinschaft feiert Karneval. In der vierjährigen Grundschulzeit erleben die Kinder außerdem ein weihnachtliches offenes Singen, ein Musical und ein Schulfest.

 

Förderverein

Ein starker Förderverein kann der Schule besonders helfen. Darum sind alle Eltern herzlich eingeladen, uns durch Ihren Beitritt zu unterstützen. Mit den Beitragsgeldern werden z.B. Bücher für die Klassenbibliotheken, Spielgeräte für den Schulhof, Spielzeug für die Pause oder Materialien gekauft. Auch Projekte wie „Klasse 2000“, das Kunstprojekt im 4. Jahrgang, Ausflüge und Autorenlesungen werden finanziert.

 

Fotografieren in der Schule

Während des Schuljahres gibt es immer wieder Gelegenheiten für Fotos mit Ihren Kindern, sei es für Klassenfotos, bei Festen und Ereignissen oder wenn die Presse kommt. Auch auf unserer Homepage werden Fotos veröffentlicht. Falls Sie mit der Weitergabe von Fotos Ihres Kindes nicht einverstanden sind, bitten wir Sie, die vorgesehene Erklärung entsprechend zu unterschreiben. Diese wird Ihnen zu Beginn des Schuljahres bei der Einschulung ausgehändigt und gilt für die gesamte Grundschulzeit. Fotos und Videos, die Sie als Eltern anfertigen, unterliegen der datenschutzrechtlichen Grundverordnung und dürfen nur zu privaten Zwecken verwendet werden.

 

Fundsachen

Da im Verlauf einer Schulwoche etliche Kleidungsstücke zurückbleiben, sammeln wir alle Fundsachen in einer Kiste im Keller. An den Elternsprechtagen werden sie vor dem Kopierraum auf Tischen ausgelegt. Wertgegenstände wie Brillen, Schmuck oder Schlüssel werden beim Hausmeister aufbewahrt, Busfahrkarten und Geldbörsen im Sekretariat. Alle Fundsachen, die bis zum Ende des Schuljahres nicht abgeholt werden, kommen in die Kleidersammlung bzw. werden entsorgt.

 

Gesundes Frühstück

 

Ab 9.40 Uhr beginnt die Frühstückspause. Sie endet um 9.50 Uhr. In dieser Zeit haben die Kinder Gelegenheit, gemeinsam mit der Lehrkraft in ihrem Klassenraum in Ruhe zu frühstücken. Besonderen Wert  legen  wir auf eine gesunde Ernährung auch in der Schule. Deswegen werden die Kinder im Rahmen des Projektes „Klasse 2000“ und durch verschiedene andere Aktivitäten auf die Notwendigkeit und die Vorteile eines gesunden Frühstücks aufmerksam gemacht. Zu einem gesunden Schulfrühstück gehören belegte Brote, gern auch Vollkornprodukte,  Obst und Gemüse. Auf Süßigkeiten möchten wir ganz verzichten.

Zum Frühstück können die Kinder verschiedene Getränke bestellen: Milch 0,35 € oder Kakao 0,40 €. Das Geld wird jeweils für einen Zeitraum von drei bis vier Wochen in der Klasse eingesammelt. Wenn Sie Ihrem Kind ein Getränk von zu Hause mitgeben möchten, vermeiden Sie bitte stark zuckerhaltige Getränke und benutzen Sie der Umwelt zuliebe Mehrwegflaschen.

Handy und Smartwatch

 

Wir sind eine handy- und smartwatchfreie Schule! Dies gilt ab Schulbeginn auf dem Schulhof bis zum Unterrichtsschluss. Falls Ihr Kind in Ausnahmefällen ein Handy mitführen muss, um am Ende des Tages erreichbar zu sein, muss das Handy am gesamten Schultag im Tornister verstaut werden. Für die Smartwatch gilt dieselbe Regelung! Ein wichtiger Hinweis zur Smartwatch: Falls eine Smartwatch über eine App aktiviert werden kann, handelt es sich um ein in Deutschland verbotenes Abhörgerät. Solch eine Smartwatch darf nicht mitgebracht werden!

 

Hausaufgaben

 

Bei den Hausaufgaben sollen Unterrichtsinhalte geübt, gefestigt oder neue Themen vorbereitet werden. Dabei soll Ihr Kind lernen, selbstständig zu arbeiten. Dazu benötigt es einen ruhigen Arbeitsplatz und eine festgelegte Zeit, in der es seine Aufgaben erledigen kann. Sie können Ihr Kind auf dem Weg zur Selbstständigkeit unterstützen, indem Sie Interesse zeigen, mögliche Fragen beantworten  und vor allem es ermuntern, alleine zu arbeiten.

Hausaufgabenzeit in den Klassen 1 und 2:  30 Minuten,

Hausaufgabenzeit in den Klassen 3 und 4:  60 Minuten

Die Hausaufgaben sind Bestandteil der Schulpflicht und müssen von allen Kindern regelmäßig und zuverlässig erledigt werden.

 

Hausmeister

Unser Hausmeister heißt Martin Schöllmann. Er ist täglich bis 15.30 Uhr in der Schule und gerne ansprechbar, wenn es um die Ordnung im Gebäude und auf dem Schulgelände geht.

 

Infektionsschutz

 

Im Sekretariat liegt ein Merkblatt „Belehrung für Eltern und sonstige Sorgeberechtigten gemäß § 34 Abs.5 S.2 Infektionsschutzgesetz (IfSG)“ aus, das alle Eltern bei der Einschulung am ersten Elternabend erhalten haben.  In diesem Merkblatt sind Ihre Pflichten für den Fall festgeschrieben, dass der Arzt bei Ihrem Kind eine ansteckende Erkrankung diagnostiziert hat. Hierzu gehört auch die unverzügliche Meldung von Kopfläusen.

Die Schule muss beim Auftreten von Infektionserkrankungen unbedingt informiert werden!

Der Schulbesuch eines erkrankten Kindes kann erst erfolgen, wenn keine Ansteckungsgefahr mehr besteht und eine entsprechende Bescheinigung des Arztes darüber vorliegt.

Falls Sie nicht mehr im Besitz dieses Merkblattes sind, wenden Sie sich bitte an das Sekretariat.

 

Instrumental-AG

Regelmäßiger Bestandteil im morgendlichen Schulalltag ist unsere Instrument-AG. Sie findet montags und dienstags vor Beginn des regulären Unterrichts statt. Auf Orff-Instrumenten, Rhythmusinstrumenten oder Boomwhackers erlernen die Kinder harmonische Begleitungen verschiedener Schwierigkeitsgrade zu unterschiedlichsten Liedern, die dann z.B. beim Weihnachtssingen oder bei Musicals zur Aufführung gelangen.

Es ist uns wichtig, die Jahreszeiten aktiv und umfassend mit den Kindern zu erleben. Dazu gehören die entsprechenden sachunterrichtlichen Themen und der Kunstunterricht ebenso wie die Natur-AG, Unterrichtsgänge und das jahreszeitliche Singen. Hierzu trifft sich die gesamte Schulgemeinschaft morgens im Zentrum unserer Schule, um gemeinsam die jeweilige Jahreszeit in Gedichten und Liedern zu „besingen“. Dabei treten auch unser Chor und die Instrumental-AG unter großem Beifall auf.

 

JEKITS

 

Im 2. Schuljahr nehmen alle Kinder am Projekt "JEKITS" teil. Sie lernen mit einer Musikschullehrerin Rhythmen und Lieder kennen und erleben Instrumente live. Freiwillig können interessierte Kinder im darauffolgenden Schuljahr ein Instrument erlernen. Sie erhalten wöchentlich einmal Instrumentalunterricht und spielen gemeinsam mit allen Musikschülern einmal im Orchester. Für nähere Informationen steht für Sie der Link "JEKITS" auf unserer Homepage zur Verfügung.

 

Klasse 2000

 

Klasse 2000 ist ein Programm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung für Grundschüler. Es wurde von Experten aus Medizin und Pädagogik entwickelt. Gemeinsam mit einer Gesundheitsförderin werden an unserer Schule ab Klasse 1 verschiedene Themen aus den Bereichen Gesundheit, Klassengemeinschaft und Persönlichkeitsentwicklung behandelt. Ziel ist es, dass jedes Kind sich, seinen Körper und seine Mitmenschen bewusster wahrnimmt und schätzen lernt. Die Kinder werden dabei von Klaro, dem Klasse 2000-Maskottchen, begleitet und unterstützt. Jedes Mal sind die Kinder mit Freude und Neugier dabei – nur so, können wir ihnen vermitteln, dass es auch Spaß macht, gesund und fit zu bleiben.

 

Krankheit

Sollte Ihr Kind erkrankt sein, melden Sie dies unverzüglich in der Schule, und zwar durch einen Anruf im Sekretariat oder durch eine Mitteilung über andere Schüler. Eine schriftliche Entschuldigung ist in jedem Fall nachzureichen.

Bei längerer Krankheit sowie unmittelbar vor und nach den Ferien oder beweglichen Ferientagen reichen Sie uns bitte ein schriftliches Attest ein.

Sollte Ihr Kind an schwerwiegenden Erkrankungen oder Allergien leiden, besprechen Sie dies unbedingt mit der Klassenlehrerin.

 

Laufbus

Damit unsere Kinder sicher und mit Spaß zur Schule kommen und um den Eltern den täglichen Bringdienst zu ersparen, haben wir an unserer Schule einen Laufbus eingerichtet. Der Laufbus ist eine Gehgemeinschaft von Grundschülern auf dem Weg zur Schule, die in den ersten Wochen von einem Erwachsenen begleitet wird. Wie bei einem Linienbus sind die Laufroute und die Uhrzeit vorgegeben. Kinder können sich auf dem Weg zur Schule der Laufbusgruppe anschließen. Unsere Laufbusstationen:

  1. Post (7.40 Uhr)
  1. Pulverturm/ Kiosk Bernert (7.55 Uhr)
  1. Sparkasse (7.50 Uhr)
  1. Kindergarten „Kleine Wolke“ (7.55 Uhr)
  1. Nordfriedhof (7.45 Uhr)

Hier sind wir dringend auf Ihre Mithilfe angewiesen. Nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf, wenn Sie Kinder von einer Laufbusstation eine Zeit lang begleiten möchten.

 

Medikamente

Falls Ihr Kind regelmäßig Medikamente benötigt, muss es so eingewiesen werden, dass es sich selbst die Medikamente verabreichen kann. Für den Notfall würden wir gerne über nötige Maßnahmen unterrichtet werden. Bitte informieren Sie die Klassenlehrerin darüber.

 

Notfallrufnummer

Für den Fall, dass Ihr Kind während der Unterrichtszeit erkranken oder sich verletzen sollte, benötigen wir zusätzlich zu Ihrer Rufnummer noch mindestens eine Notfallrufnummer, unter der wir Sie oder eine Person Ihres Vertrauens zuverlässig erreichen können. Teilen Sie diese Nummern bitte der Klassenlehrerin mit. Wichtig ist es auch, dass Sie uns bei jeder Änderung die aktuellen Nummern umgehend weitergeben.

 

Ordnung

 

Bitte achten Sie – gemeinsam mit Ihrem Kind – auf einen ordentlichen und sorgfältigen Umgang mit sämtlichen Materialien. Die Klassenlehrerin / der Klassenlehrer weist an den Elternabenden auf wichtige Maßnahmen hin, damit Bücher und Hefte auch am Ende des Schuljahres in einem guten Zustand sind. Umschläge dazu sind unerlässlich. Ebenso hat es sich als hilfreich erwiesen, alle Materialien sowie das Sportzeug mit Namen zu versehen.

 

Offene Ganztagsschule (OGS)

Der Marienschule ist die OGS angeschlossen.  Die OGS besteht aus drei Gruppen. Die Kinder werden dort nach dem regulären Unterricht bis 16.00 Uhr betreut. Feste Strukturen bestehen durch eine gemeinsame Mittagspause, in der die  Kinder in der Schulküche ein warmes Mittagessen erhalten können, eine betreute Hausaufgabenzeit und kreative, spielerische und sportliche Angebote. Ansprechpartnerin ist Frau Claudia Mertens (OGS-Leitung), die Sie unter der Telefonnummer 0291-90249965 ab 11 Uhr erreichen können.

 

Parken

Die schwierige Parkplatzsituation an der und um die Schule herum macht es dringend erforderlich, dass sich alle Verkehrsteilnehmer rücksichtsvoll und verantwortungsbewusst verhalten und die geltenden Regeln ohne Ausnahme befolgen. Es kommt immer wieder zu gefährlichen Situationen für die Kinder, weil Eltern in den Einfahrtsbereich der Grundschule fahren und dann zwischen den Schülern wieder rückwärts ausmanövrieren. Nutzen Sie deswegen die Parkplätze vor der Johanneskirche oder auf der Straße „Auf der Heide“. Ebenso kann der Seitenstreifen entlang der „Von Westphalen Straße“ genutzt werden. Der Parkplatz vor der Schule ist ausschließlich ein Parkplatz für Bedienstete.

Am besten ist es, wenn Sie Fahrgemeinschaften bilden oder die Kinder in Kleingruppen zu Fuß mit dem „Laufbus“ losschicken.

 

Paten

Kinder aus dem 4. Jahrgang möchten den Erstklässlern den Start in die Schule erleichtern und stehen als Paten zur Verfügung. Sie helfen bei der Orientierung in der Schule und auf dem Schulhof, begleiten, betreuen und spielen mit ihnen, wenn die Erstklässler dies wünschen.

 

Pausenzeiten

 

 

Es gibt an unserer Schule zwei Pausenzeiten:

Die erste große Pause beginnt um 9.50 Uhr und endet um 10.10 Uhr. Zuvor können die Kinder in der Klasse von ca. 9.40 Uhr bis 9.50 Uhr frühstücken.

Die zweite kleine Pause beginnt um 11.40 Uhr und endet um 11.50 Uhr.

Die Kinder halten sich immer dann auf dem Schulhof auf, wenn es wetterbedingt vertretbar ist. Sollte es stark regnen oder andere Witterungsverhältnisse (z. B. Glatteis) vorherrschen, findet die Pause als sogenannte Regenpause in den Klassen statt.

Bitte sorgen Sie immer für angemessene Kleidung, im Winter wäre bei entsprechendem Wetter Wechselkleidung ratsam.

 

 

Rituale

Rituale sind regelmäßig wiederkehrende und dabei gleichbleibende Handlungen, Situationen und Abläufe, die den Tagesablauf, aber auch die Woche oder das Jahr strukturieren und einteilen. Sie sollen unseren Kindern Sicherheit und Geborgenheit vermitteln. Zu den Ritualen in unserer Schule zählen z.B. der Montagmorgenkreis, bei dem alle Kinder vom Wochenende erzählen, die Begrüßung mit einem Gebet oder Lied, das Leisezeichen, die Geburtstagsfeier in der Klasse und auch Feiern und Feste im Jahresverlauf.

 

 

Schulgottesdienst

 

Zu bestimmten Anlässen feiern wir mit allen Kindern Schulgottesdienste. Für den 1. und 2. Jahrgang finden diese Gottesdienste als Wortgottesdienst in unserem Stilleraum statt. Der 3. und 4. Jahrgang feiert Wortgottesdienste oder hl. Messen in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Der Gottesdienst findet immer während des Schulmorgens statt. Alle Kinder gehen klassenweise in Begleitung einer Lehrerin zu Fuß dorthin.

 

 

 

Schulhof

 

Unser Schulhof ist seit dem Jahr 2007 mithilfe des Elternfördervereins in einen Ruhe- und Bewegungsraum umgestaltet worden. So finden sich aktuell verschiedene Ebenen, die auch als Rasenfläche zum Spielen und Verweilen einladen. Klettergerüste und ein Rutschenturm bieten die Möglichkeit zur Bewegung und zum Trainieren der Geschicklichkeit. Überdachte Sitzgelegenheiten und ein offenes Klassenzimmer laden zu ruhigen Beschäftigungen ein.

Ein rücksichtsvoller Umgang mit Sträuchern und Bäumen hilft dabei, die Anlagen lange gepflegt und lebendig zu erhalten.

 

Schulordnung

Unsere Schulordnung lautet wie folgt:

WIR in der MARIENSCHULE sind

 

FREUNDLICH

  • Ich grüße Erwachsene und Kinder freundlich.
  • Ich bin geduldig und höre zu.
  • Ich nehme Rücksicht auf andere Kinder und bin hilfsbereit.

FAIR

  • Ich wechsele mich an den Spielgeräten ab.
  • Ich lasse jedes Kind mitspielen und lasse andere in Ruhe spielen.
  • Ich löse einen Streit nur mit Worten.

VERANTWORTUNGSVOLL

  • Ich stelle mich sofort ordentlich und in Ruhe auf, wenn es gegongt hat.
  • Ich gehe sorgsam mit meinen Sachen und denen anderer Kinder um.
  • Ich halte die Toiletten sauber und nutze sie nicht als Spielplatz.

 

Schultür

Damit während der Unterrichtszeit keine unbefugten Personen das Schulgebäude betreten, bemühen wir uns, die Schultüren geschlossen zu halten. Wir bitten Sie, die Türen nach Verlassen des Schulgebäudes ebenfalls zu schließen und auch Ihr Kind dabei zu unterstützen, diese Regelung zu beachten.

 

Schulweg

Besonders in den ersten Schulwochen stellt der Schulweg eine große Herausforderung für Ihr Kind dar. Nutzen Sie deshalb die Zeit vor der Einschulung dazu, den Schulweg gemeinsam mit ihrem Kind zu gehen. Bitte halten Sie es zu einem verkehrsgerechten Verhalten an und weisen Sie deutlich auf Gefahren hin. Unser Schulpolizist Herr Schemme gibt immer am ersten Elternabend für die Eltern der Lernanfänger wichtige Informationen. Dann erhalten Sie auch den Schulwegplan.

An dieser Stelle noch ein wichtiger Hinweis: Der Schulweg liegt im Verantwortungsbereich der Erziehungsberechtigten und ggf. streckenweise in dem der Busunternehmen. Die Verantwortlichkeit der Schule endet an den Grundstücksgrenzen des Schulgeländes. Nur der direkte Schulweg ist versichert.

Für unsere Buskinder steht eine Busaufsicht bereit, die Ihre Kinder bei Unterrichtsschluss bis zum Bus begleitet.

Aus Sicherheitsgründen sind Fortbewegungsmittel wie Cityroller nicht erlaubt. Dafür gibt es keine Unterbringungsmöglichkeit bis zum Unterrichtsschluss. Das Fahren mit dem Fahrrad obliegt der Verantwortung der Eltern. Grundsätzlich erlaubt ist dies von unserer Seite, wenn die Kinder im 4. Schuljahr die Fahrradprüfung erfolgreich absolviert haben und einen Helm tragen.

 

Sekretariat

Unsere Schulsekretärin heißt Annette Ernstberger. Sie ist täglich von 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr für Sie da.

Telefon:                0291 4061

Fax.                      0291 4021

E-Mail:                  marienschule-meschede@t-online.de

Homepage:            www.grundschulemarien-meschede.de

 

Tag der offenen Tür

In jedem Schuljahr findet am letzten Samstag vor der den  Osterferien ein Tag der offenen Tür statt. An diesem Tag sind alle Lernanfänger herzlich eingeladen, die Schule kennenzulernen. Außerdem werden für alle Schulkinder mit Ihren Familien die Ergebnisse der vorausgegangenen Projektwoche präsentiert.

 

Telefon

Geben Sie bitte bei Änderung Ihrer Telefonnummer die aktuelle Rufnummer umgehend bei uns im Sekretariat weiter.

 

Unterrichtszeiten

Vorstunde: 7.30 Uhr (vorgesehen für Förderunterricht und für Chor und Instrumentalgruppe)

1. Stunde                                       8.15 Uhr -  9.00 Uhr

2. Stunde                                       9.00 Uhr -  9.40 Uhr

      Frühstückspause                        9.40 Uhr -  9.50 Uhr  

 

1. Hofpause                                 9.50 Uhr - 10.10 Uhr 

 

3. Stunde:                                     10.10 Uhr - 10.55 Uhr

4. Stunde:                                     10.55 Uhr - 11.40 Uhr

2. Hofpause                                 11.40 Uhr - 11.50 Uhr     

5. Stunde:                                     11.50 Uhr - 12.35 Uhr

6. Stunde:                                     12.35 Uhr - 13.20 Uhr

 

Verlässliche Schule

Sie können sich darauf verlassen, dass ihr Kind in der Schule bis zum planmäßigen Ende des Unterrichts beaufsichtigt wird. Abweichungen vom Stundenplan (z. B. Unterrichtsverkürzung durch Erkrankung der Lehrkraft) werden Ihnen am Tag vorher durch Ihr Kind mitgeteilt (Elterninformation oder Mitteilungsheft). Bei kurzfristigen Änderungen bemühen wir uns, sie telefonisch zu erreichen.

 

Versicherung

Trotz aller Vorsicht lassen sich Verletzungen und Unfälle im Schulalltag nicht immer ganz vermeiden. Grundsätzlich ist Ihr Kind über den Gemeindeunfallverband versichert. Der Schutz erstreckt sich auf den Schulweg, den Unterricht und die Betreuung, auf Unterrichtsgänge und Klassenfahrten und alle sonstigen Schulveranstaltungen.

Falls Sie mit Ihrem Kind aufgrund eines Schulunfalls zum Arzt müssen, teilen Sie uns dies bitte mit, damit eine Unfallmeldung geschrieben werden kann. Auf dem direkten Schulweg, während des Schulmorgens oder bei Schulveranstaltungen ist Ihr Kind  unfallversichert. Bitte melden Sie einen Schulunfall bzw. einen Schulwegunfall unverzüglich im Sekretariat, wenn ein Arzt aufgesucht werden musste. Sollten für eine Fahrradübung Fahrräder mit in die Schule gebracht werden, so müssen diese zur Schule geschoben werden, da sonst der Versicherungsschutz entfällt.

 

Vorlesetag

Jedes Jahr im Spätherbst findet anlässlich des bundesweiten Vorlesetages auch ein Vorlesetag an unserer Schule statt. An diesem Tag erwarten wir Menschen aus dem öffentlichen Leben, um mit ihnen zusammen für die Kinder das Lesen zu einem besonderen Erlebnis werden zu lassen. In Kooperation mit der Stadtbücherei Meschede ist regelmäßig auch ein bekannter Kinderbuchautor oder eine Kinderbuchautorin zu Gast, um den Kindern des 3. Jahrgangs aus eigenen Büchern vorzulesen und ihnen aus dem Leben zu erzählen. Sehr beliebt sind an diesem Tag die Autogramme, die von den AutorInnen zum Schluss als Erinnerung verteilt werden.

 

Zeugnisse

Zeugnisse erhalten die Kinder der Schuleingangsphase  (Klasse 1 und 2) zum Ende des Schuljahres. Für die Klassen 3 und 4 gibt es zum Halbjahr und zum Ende des Schuljahres Zeugnisse.

In Klasse 1 und 2 bestehen die Zeugnisse aus Berichten über die Entwicklung des Kindes im Arbeits- und Sozialverhalten sowie über die Lernentwicklung und den Leistungsstand in den einzelnen Fächern. In der Klasse 3 kommen zu diesem Bericht Zensuren hinzu.

Die Zeugnisse in Klasse 4 enthalten ausschließlich Zensuren und Aussagen zum Arbeits- und Sozialverhalten. Zum Zeugnis  für das 1. Schulhalbjahr ist in Klasse 4 die Empfehlung zu einer weiterführenden Schule beigefügt. Diese ist Bestandteil des Zeugnisses und muss der weiterführenden Schule vorgelegt werden.

 

Zusammenarbeit

Die Erziehung  der Kinder ist Aufgabe des Elternhauses und der Schule. Für die Kinder ist es hilfreich, wenn Schule und Elternhaus eng und vertrauensvoll zusammenarbeiten. So erfahren die Kinder, dass Eltern und Schule Hand in Hand arbeiten. Darum ist es unerlässlich, dass Sie sich an Elternsprechtagen und Elternabenden über die schulische Entwicklung Ihres Kindes und über die pädagogische Arbeit und die Vorhaben in der Klasse informieren. Außerdem freuen wir uns sehr über Ihre Mithilfe bei verschiedenen schulischen Veranstaltungen (z.B. Ausflüge, Radfahrprüfung, Backen, Tag der offenen Tür). Darüber hinaus können Eltern in verschiedenen Gremien der Schule aktiv mitarbeiten, und zwar bei Klassenpflegschaft, Schulpflegschaft, Schulkonferenz, oder Sie können sich im Förderverein engagieren.

 

Zum Schluss

Wir wünschen Ihnen und uns eine erfolgreiche und schöne Grundschulzeit für Ihr Kind und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen!